Automatisch - schneller - genauer - berührungslos 

Die MTL-Maschinen arbeiten vollautomatisch und berührungslos. Das stehende Werkstück wird von einer Seite mit einer LED-Lichtquelle beleuchtet. Von der anderen Seite wird das Schattenbild durch eine telezentrische Optik und eine Zeilenkamera aufgenommen.

Beleuchtung und Kamera werden entlang der Werkstückachse verfahren und dabei wird das komplette Bild des Werkstücks im Rechner gespeichert. Die Bildverarbeitungs-Software berechnet daraus alle Merkmale, z. B. Durchmesser oder Längen.

Zusätzlich kann das Werkstück noch um die eigene Achse gedreht werden, um Rundläufe oder Positionen von Flächen, Querbohrungen und Nocken zu bestimmen. Der gesamte Messvorgang dauert auch bei vielen Merkmalen nur wenige Sekunden. Filteralgorithmen ermöglichen das Eliminieren von verschmutzungsbedingten Fehlern. Durch Vergrößerung des gespeicherten realen Werkstückbildes können verbleibende Verschmutzungen erkannt werden.

 

Statische Messungen: Durchmesser, Längen, Winkel, Abstände, Radien,   Schnittpunkte, Kugeldurchmesser

Form+Lage-Messungen: Symmetrie, Parallelität, Geradheit, Rechtwinkligkeit,   Koaxialität, Rundheit, Rundlauf

Gewindemessungen: Außen-, Flanken-, Kerndurchmesser, Flankenwinkel, Steigung, Prüfstiftabstand, Nutzlänge

Dynamische Messungen: Durchmesser, Zylinderform, Winkelteilung, Schlüsselweite, Asymmetrie, Winkel zwischen Flächen, Lage von Querbohrungen